Flexibles Denken – Bausteine für einen forschenden Mathematikunterricht

WM_05

Prof. Dr. Brigitte Lutz-Westphal, Freie Universität Berlin

Flexibles Denken – Bausteine für einen forschenden Mathematikunterricht

In einem Mathematikunterricht, der einen forschenden Zugang zur Mathematik schaffen will, steht das eigenständige Stellen von Fragen an den Unterrichtsgegenstand und deren Bearbeitung im Zentrum. Sowohl für das Fragenstellen als auch für das Erkunden der gefundenen Fragestellungen wird flexibles, ja sogar in gewissem Sinne „rebellisches“ Denken benötigt. Zudem macht es Spaß auf diese Weise „um die Ecke“ zu denken. Es öffnet den Blick auf mathematische Phänomene und Alltagsdinge. In diesem Workshop werden Aufgaben zum flexiblen Denken, die in allen Schulstufen angewandt werden können, vorgestellt und gemeinsam erprobt sowie an eigenen Ideen gearbeitet. Es wird aus Sicht der wissenschaftlichen Begleitung ein Einblick in das Programm „Mathe.Forscher“ der Stiftung Rechnen gegeben, in dem seit einigen Jahren Unterricht zum forschenden Lernen entwickelt und durchgeführt wird und für das etliche Handreichungen zum forschenden Lernen entstanden sind.